29.Okt.2013 - AlarmApp geht in die 2. Runde

AlarmApp Teil2.....

Die Einführung der AlarmApp war anfangs nur für die einzelnen Löschgruppen angedacht. Doch zeigte sich bald das die kombinierte Alarmierung und Administration mehrerer Löschgruppen und Stützpunkte das Ziel sein musste. Flexible Alarmgruppenerstellung über die Grenzen einer Löschgruppe hinaus. Fahrzeugalarmierung, wie das GW-Mess der FF-Uhlstädt, können nun einzeln alarmiert werden. Ortsbrandmeister oder spezielle Führungskräfte werden bei mehreren Wehren oder Löschgruppen mit alarmiert. Des Weiteren hat man nicht wie vorher für jede Gruppe einen Administrationsbereich, sondern regelt alles über einen. Was den Vorteil hat das die FEZ auch Voralarmierungen durchführen kann, für Gruppen die vielleicht als Austausch voralarmiert werden sollen.

 

Und so sieht zum Beispiel ein Administrationsbereich aus:

 

Und nun zum "Haken" an der Sache......

Wir brauchen im Betreff der Email eine eindeutige Kennung für die zu alarmierende Gruppe!


Dies ist technisch im Moment so nicht lösbar!

Nach einigen Nächten und manchem "Ausraster" ist es mir dennoch gelungen die App das machen zu lassen, was sie soll. Der Ablauf gestaltet sich nun wie folgt:

 

Für jede Alarm-Gruppe habe ich eine eigene Email-Adresse angelegt. Da ich glücklicherweise über einen eigenen Root-Server verfüge wo auch ein Mail-Server läuft, war das die kleinste Übung. Die E-Mail-Adressen werden nun von der Lst. den Löschgruppen, FFs oder KFZ zugeordnet. Wenn die Leitstelle nun eine Alarmierung veranlasst, kommt die E-Mail auf unserem Server an. Dort haben ich mit gewissen Blacklisten und Spamfiltern die Möglichkeit gefunden(es gibt noch weitere Punkte aber das wäre zu technisch), dieser Email einen kleinen Zusatz im Betreff mitzugeben. Eine eindeutige Kennung für jede Alarmgruppe!!! Und nun wird nach der sogenannten "Spam-Bearbeitung" des Servers die E-Mail an den AlarmApp-Server weitergeleitet. Dort erkennt der Server, anhand der Absenderadresse und der eindeutigen Kennung, welche Gruppe er alarmieren darf und welche nicht. Es sind aus Sicherheitsgründen gewisse Verschlüsselungs-Techniken im Einsatz, auf die ich aber eben aus diesen Gründen nicht eingehen möchte. Das ganze Umgeschreibe und Umgeleite der Mails dauert nur wenige Millisekunden und es ist eigentlich kein Messbarer Zeitunterschied zur "normalen" App-Alarmierung vorhanden. Wie ich oben schon geschrieben habe, hat mich das ganze einiges an Zeit und Nerven gekostet aber das Ergebnis ist es wert! Die Testalarmierungen waren ohne Fehler! Alles hat so funktioniert wie es sollte.......

 

Nachtrag in eigener Sache......

Wenn in einer FF oder anderen Hilfsorganisation das Interesse besteht ein gleiches System zu nutzen, bin ich gerne bereit das Wissen kostenlos weiter zu geben.

 

WICHTIG: Die AlarmApp ist kein Ersatz für die Alarmierung per Sirene oder FME sondern eine zusätzliche Informationstechnik!!!

 

Kam. Steffen Bräutigam

FF-Kirchhasel